Trager Therapie Basel_1.jpeg
CLAUDIA AESCHBACH

Wie die Komplementär-Therapie zu mir fand

Schon bevor ich 2007 die Ausbildung zur Akupressur-Therapeutin begonnen habe, interessierte ich mich für diverse Methoden der Komplementärtherapie. So kann ich auch aus Klienten-Optik auf eine langjährige Erfahrung in Bezug auf die Wirksamkeit dieser Methoden zählen. Durch die intensive Auseinandersetzung mit meinen eigenen Themen und wie die verschiedenen Methoden sich auf diese auswirken, hat sich mein Körperbewusstsein und auch mein "Gesundheitsgefühl" stark verbessert. Daraus ist eine grosse Motivation entstanden, diese Erfahrungen weiter zu geben.

Werte die ich als Klientin erfahren durfte und weitergeben möchte:
 

  • Raum geben um Körper und Geist entspannen zu können

  • Impulse setzen, die dazu motivieren, achtsamer mit sich selbst umzugehen

  • Möglichkeiten aufzeigen, wie mit Eigenverantwortung und kleinen Massnahmen die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden mitbeeinflusst werden kann

  • dazu motivieren, auf seinen Körper zu hören und die Wahrnehmung für sich selbst und die Umwelt zu sensibilisieren

  • Die Einzigartigkeit und Individualität jeder Persönlichkeit respektieren

  • Momente schaffen, in welchen man sich wieder an den Frieden in sich selbst erinnern kann